Regenzeit – Ein verbreitetes Missverständnis

Allgemein wird angenommen, dass in Bali von Dezember bis März Regenzeit herrscht. Deswegen vermeiden sehr viele Taucher diese Monate und bei uns ist es deutlich ruhiger, als in der Hochsaison. Sowohl 2018/2019 also auch 2019/2020 war der Dezember bei uns im Nordwesten so gut wie vollständig trocken (Dezember 2019 hatte einen einzigen Regentag: den 31.12.) und auch der Januar hat sich bisher so gut wie vollständig mit Regen zurückgehalten. Auch dann, wenn die Regenzeit tatsächlich „da ist“, regnet es hier nur äußerst selten ganze Tage. Normal sind ein Wolkenbruch am Nachmittag (nicht jeden Tag), und dann auch wieder längere bewölkte oder auch sonnige Abschnitte. Einschränkungen für das Tauchen müssen wir nur sehr selten hinnehmen.
Es wird immer wieder die Frage nach der „besten Reisezeit“ gestellt. Abgesehen davon, dass der allgemein bekannte Klimawandel auch in Bali stattfindet, und deswegen Vorhersagen nur noch sehr bedingt möglich sind, können wir die „Regenzeit“ für Tauchurlaube in Nord Bali guten Gewissens empfehlen, zumal die Flüge meist deutlich günstiger sind. Ein paar verregnete Tage wird es irgendwann zwischen Mitte Januar und Ende März geben, aber vollständig ausschließen kann man den einen oder anderen Wolkenbruch für Juli und August inzwischen auch nicht mehr.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Menü